Schaumwein


» zur Beschreibung


 

Schaumwein aus natürlicher Reifung: Für die besonderen Momente

Leuchtend hell, klar und prickelnd: Das ist Schaumwein. Das edle Weingetränk mit Kohlensäure erfreut sich besonders zu festlichen Anlässen großer Beliebtheit. Während er in Deutschland meist als Sekt bekannt ist, heißt Schaumwein in Italien Spumante und in Spanien Cava. In Frankreich sagt man „vins mousseux“ und der wohl berühmteste Schaumwein aus Frankreich ist der Champagner. Bei Tales of Terroir findet ihr Sekt und Schaumwein mit dem gewissen Etwas, hergestellt von passionierten Winzerinnen und Winzern.

Echter Genuss durch echte Schaumweine

Mit einem lauten Plopp springt der Korken aus dem Flaschenhals, sprudelnd und schäumend füllt sich das Glas, es wird angestoßen und das feine, prickelnde Aroma verwöhnt Zunge und Gaumen. Schaumwein ist immer etwas Besonderes und passt perfekt zu feierlichen Anlässen wie Geburtstagen, Firmenjubiläen oder Weihnachts- und Silvesterfeiern – oder einfach einem schönen Tag mit lieben Menschen. Doch am besten sollte es nicht irgendein Sekt sein: Wir von Tales of Terroir bieten euch außergewöhnliche Erzeugnisse, die durch Echtheit und Brillanz überzeugen.

So findet ihr hier beispielsweise handverlesene Schaumweine des traditionsreichen Mosel-Weinguts Immich-Batterieberg, das über zahlreiche alte, noch wurzelechte Reben in steiler Hanglage verfügt. Qualität steht ganz klar im Vordergrund, die relativ geringen Erträge werden in Holz- und Edelstahlfässern ausgebaut: naturbelassen und ungeschönt. Der herbe Mosel-Sekt Jour Fixe Riesling Brut lagert wie der Detonation Bubbles Rieslingsekt auf einem mehrjährigen Feinhefelager.

Vom württembergischen Weingut Vinçon-Zerrer kommt Bio-Sekt wie der Riesling Extra Brut oder auch der Frühburgunder Rosé trocken, ein Schaumwein aus roten Trauben. Die französischen Weingüter Domaine Ami (Burgund) und Le Quai à Raisins (Südfrankreich) bauen nach biodynamischen Prinzipien an und liefern einzigartige Schaumweine wie den Umami Pet-Nat, der sich prima als Feierabenddrink oder Aperitif eignet. Um die Party richtig in Schwung zu bringen, könnt ihr zum Les Bulles Extra Brut greifen.

Aber für welchen Schaumwein ihr euch auch entscheidet: Ihr wählt immer Qualität, die mit viel handwerklichem Können hergestellt wurde. So sind der Rieslingsekt und Les Bulles beispielsweise nach der traditionellen Champagnermethode vinifiziert worden, während der Umami ein Pet-Nat ist. Viel Geschmack und das gewisse Prickeln bringen sie alle mit und sorgen für Spaß im Glas. Auf euch!

So entsteht Schaumwein auf naturbelassener, biologischer Basis

Natürliche Schaumweine entstehen, indem Most in Flaschen abgefüllt wird und dort seine Gärung vollenden darf. Das stellt einen Unterscheid zur sonst üblichen Methode da, bei der junger, fertig gegorener Wein in Flaschen gefüllt wird und für eine zweite Gärung mit einem Zucker-Hefe-Gemisch versetzt wird. Genau diesen Zusatz von Fremdhefe möchte man in einem natürlichen Schaumwein nicht haben.

Oft tragen diese durch eine einfache Gärung sehr natürlich entstanden Schaumweine die französische Bezeichnung Pet-Nat, was eine Abkürzung für Pétillant Naturell ist und so viel wie „natürlich prickelnd“ bedeutet. Die Herstellungsweise ist weder neu noch ein kurzlebiger Trend, sondern die Methode, durch die die ersten schäumenden Weine überhaupt entstanden sind. Deshalb spricht man auch von der Methode ancestral oder – weil es eben eine einfach-ländliche Art Schaumwein herzustellen ist – auch von der Methode rurale.

Manchmal werden Pet-Nat Schaumweine degorgiert, manchmal nicht. Als Degorgieren bezeichnet man den Vorgang, bei dem aus der Schaumweinflasche am Ende der Gärung der Heferest aus dem Flaschenhals entfernt wird. Das kann sowohl mechanisch als auch manuell geschehen; allerdings braucht man für das manuelle Degorgieren einiges an Geschick. Die Entfernung der Resthefe ist nicht zwingend nötig für einen guten Schaumwein. Allerdings sollte man Schaumweine, die nicht degorgiert wurden, vorsichtiger öffnen. Sie sind für ihr überschäumendes Temperament bekannt.

So wichtig wie das Prickeln: Der Geschmack von natürlichem Schaumwein

Wenn man Schaumwein online kaufen will, kann man ihn leider vorher nicht verkosten. Deshalb beschreiben wir bei Tales of Terroir unsere Weine immer so genau wie möglich in den Produktbeschreibungen. Allerdings ist es natürlich schwer pauschal zu sagen, wie Schaumweine schmecken. Jeder hat seinen eigenen Charakter, genau wie nicht sprudelnde Weine. Allerdings ist Pet-Nat Schaumwein auf Grund seiner Herstellung meist etwas jünger als anderer sprudelnder Wein, wenn wir ihn genießen und das wirkt sich dann doch auf den Geschmack aus: Er schmeckt oft besonders frisch und fruchtig.

Vergleicht man sprudelnden mit stillem Wein, kann man generell sagen, dass Schaumweine durch die enthaltene Kohlensäure tendenziell herber schmecken. Das spiegelt sich in den üblichen Angaben wider, die sich auf den Anteil des Restzuckers im Endprodukt beziehen. So hat ein Schaumwein mit der Bezeichnung brut beispielsweise weniger als 12 g Restzucker pro Liter, während der Hinweis demi sec einen zwischen 32-50 Gramm liegenden Restzuckergehalt pro Liter Schaumwein ausweist. Einen genauen Überblick über die Bezeichnungen gibt folgende Tabelle:

Bezeichnung Restzuckergehalt
Brut nature/ naturherb unter 3 g/l
extra brut / extra herb unter 6 g/l
brut (herb) unter 12 g/l
extra dry (extra trocken) 12–17 g/l
sec (trocken) 17–32 g/l
demi sec (halbtrocken) 32–50 g/l
doux (mild) über 50 g/l

Sekt, Schaumwein, Perlwein – was ist eigentlich der Unterschied?

So gern Schaumweine getrunken werden – oft kommt es zu Verwirrung bei der genauen Bezeichnung. Das Hauptunterscheidungsmerkmal der verschiedenen Produktarten ist die Herkunft und Beschaffenheit der Perlage. Bei Perlwein handelt es sich um halbschäumenden Wein, der in der Flasche einen Überdruck von 1 bis 2,5 bar aufweist. Der Alkoholgehalt beträgt mindestens 7 % Vol., die Kohlensäure wird meist künstlich hinzugesetzt. Schaumweine hingegen werden mit einem Überdruck von wenigstens 3 bar verkorkt und haben einen Mindest-Alkoholgehalt von 9,5 % Vol. Von Sekt wiederum ist im deutschen Sprachraum die Rede bei Qualitätsschaumwein, der mehr als 10 % Vol. Alkohol enthält. Die Kohlensäure darf beim Sekt gemäß EU-Gesetz nicht hinzugefügt werden.