Vigneti Tardis Venerdì Bianco 2018
Vigneti Tardis Venerdì im Zalto Weissweinglas

Vigneti Tardis

Venerdì Bianco 2018

Normaler Preis €24,50
Stückpreis €32,67 pro l
inkl. MwSt., Lieferzeit 2-4 Werktage, zzgl. Versandkosten

Bezeichnung Detail
Anbau Biodynamisch (in Konversion) 
Ausbau Stahltank
Farbe Weiß
Rebsorten Fiano, Malvasia, Coda di Volpe, Trebbiano
Alkohol 12,5%
Menge 750ml
Land  Italien
Region Kampanien
Appellation Paestum Bianco IGT
Kennzeichnung enthält Sulfite, 25mg/ l
Abfüller

Vigneti Tardis, 84060 Cilento,              Italien


Der Wein

Diese Farbe... ein unglaubliches Goldgelb, was an einen Sonnenaufgang in Kampanien im Spätsommer erinnert. Und in der Nase geht der Sonnenaufgang weiter: sehr aromatisch mit Noten von hellem Honig, weißem Pfirsich, Cantaloupe-Melone und viel Citrus.

Am Gaumen macht der Wein sich recht breit und die reichhaltigen und komplexen Fruchtaromen wiederholen sich. Wir empfehlen den Wein 30 Minuten in der hohen Karaffe zu dekantieren. Mit etwas Luft entwickelt sich ein sehr feiner und eleganter Wein. Komplementiert durch die salzige Note im langen Abgang wird diese süditalienische Sonne aus Fiano, Malvasia, Coda di Volpe und Trebbiano zu einem hervorragenden Partner zu Austern oder Spaghetti alle Vongole.

Und zum Sonnenuntergang gibt’s den Lunedi Rosato. 😉

 

Das Weingut

Die Weinberge von Vigneti Tardis liegen um die Dörfer Acciaroli und Casal Velino im Herzen des Cilento Nationalparks in Kampanien, etwa 150 Kilometer südlich von Neapel. Die Sommer hier sind lang, mit einigen sehr heißen Tagen im Juli und August, wenn das Thermometer auf über 40 Grad klettern kann. Abkühlung bringt das Meer und der vier Kilometer lange Sandstrand, der sich von Marina di Casal Velino bis Ascea erstreckt, wird zu einem beliebten Familienausflugsziel.

Die Nähe der Weinberge zum Meer spielt in den Weinen von Vigneti Tardis eine wichtige Rolle, denn sie haben alle diese salzige, appetitanregende Mineralität. Aber dazu gleich mehr.

Vigneti Tardis Mittelmeerweine

Das Naturweingut Vigneti Tardis ist ein junges Projekt zwischen dem in London geborenen Sommelier Jack Lewens, der unter anderem in dem 3-Sterne Michelin Restaurant The River Café gearbeitet hat und Mitbesitzer des populären Restaurants Leroy in Shoreditch ist, und Bruno de Conciliis. Bruno führt das gleichnamige Familienweingut in Casal Velino und ist ein Pionier des biodynamischen Weinbaus in Kampanien.

Wie die Jungs der Domaine AMI besitzen auch Bruno und Jack einige der Weinberge selbst, kooperieren aber mit anderen lokalen Weinbauern. Diese Kooperation wird auch immer ein wichtiger Bestandteil der Philosophie sein: Kampanien ist eine der ärmsten Regionen Italiens und stark von Landwirtschaft geprägt. Es wird zwar viel Wein angebaut, aber der Großteil des Ertrags wird für wenig Geld an Abfüller im Norden verkauft und es gibt nur wenige eigenständige Weingüter. Bruno und Jack fördern junge Weinbauern bei der Umstellung auf biodynamische Bewirtschaftung ihrer Weinberge und der Fokussierung auf die Qualität des Ertrags, für den entsprechen höhere Erlöse erzielt werden. So wird die lokale Wirtschaft unterstützt und jungen Menschen ein Anreiz gegeben, in der Region zu bleiben. Auch in Zukunft wird Vigneti Tardis stets mindestens 50% ihres Bedarfs an Trauben über diese Kooperationen beziehen.

Bruno de Conciliis und Jack Lewens

Die verwendeten Trauben sind hauptsächlich die beiden lokalen Helden Aglianico (Rot) und Fiano (Weiß), die in sieben verschiedenen Weinen vinifiziert werden. Diese sieben Weine sind nach den Wochentagen benannt und die jeweiligen Götter auf den Etiketten wurden von der befreundeten Künstlerin Kate Boxer illustriert. Bisher sind fünf Weine verfügbar und sie sind auch alle bei Tales of Terroir erhältlich. Nummer sechs wird ein auf den Schalen gereifter Fiano (also ein Orange/ Amber Wine) sein, der im Spätsommer 2021 verfügbar sein wird. Nummer sieben ist noch ein streng gehütetes Geheimnis.

Die Weine werden aus Jacks Sicht eines Sommeliers, vinifiziert, damit sie in den besten Weinbars rund um den Globus getrunken werden und sich als hervorragende Partner auch für die ausgefallensten Wein/ Speisen Kombinationen machen.

Ausgefallen sind auch einige der Weinbereitungsmethoden: So liegt der Primitivo-Rosé Lunedì noch für drei Wochen auf weißen Fiano-Schalen. Das Ergebnis ist ein Wein irgendwo zwischen kräftigem Rosé und fruchtigem Orange Wine. Eine tolle Entdeckung!

Martedì ist aus der bekanntesten kampanischen Rebsorte Aglianico, die für große, schwere, dichte Weine steht wie kaum eine andere. Für den Martedì wird allerdings nur der Vorlaufmost verwendet und dann auch nur im Stahltank ausgebaut. So wird Aglianico eine Frische und Lebendigkeit verliehen, der man bei einem Aglianico vorher nicht begegnet ist.

Giovedì (ebenfalls 100% Aglianico) wiederum erfuhr eine wesentlich längere Mazeration, ist lange im großen Fass gereift und weist eben diese hohe Konzentration und enorme Komplexität auf. Giovedì ist ein Wein für die besonderen Momente.  

Viel Spaß beim Entdecken und Genießen!